Das Spiel

Игра

Es regnet draußen. Hannes und Anna sitzen im Kinderzimmer und überlegen, was sie tun könnten.

„Weißt du ein Spiel? fragt Anna.
Hannes denkt nach. Schließlich kommt ihm eine Idee. „Wir spielen Gegenteil!“ schlägt er vor.
„Gegenteil? Wie geht das?“ fragt Anna.
„Man sagt immer das Gegenteil von dem, was man eigentlich meint. „Ja“ heißt „nein“. Und umgekehrt.“
„Gut, fangen wir an“, sagt Anna.
„Hast du auch wirklich verstanden, was ich meine?“ fragt Hannes.
„Nein!“
„Wieso denn nicht?“ sagt Hannes ärgerlich. „Es ist doch ganz einfach. Du…“
„Mensch, das war doch schon das Gegenteil!“ ruft Anne lachend.
„Ach so!“ Er lacht auch und fragt: „Heißt du Anna?“
„Nein!“
„Lachst du?“ fragt Hannes.
Anne nickt und sagt: “Nein!“
„Bin ich dein Bruder?“ fragt er weiter.
„Nein!“
„Darf ich deinen Teddy wegwerfen?“ Hannes nimmt das Teddy vom Bett auf.
„Nein…äh…“ja!“ verbessert sich Anna hastig.
„Ist unser Spiel langweilig?“
„Ja.“
„Ich finde es aber langweilig so“, sagt Hannes. „Immer nur „ja“ oder „nein“! Wir spielen es anders!“
„Wie denn?“
„Wir sagen von allem das Gegenteil. Wenn ich sage „Es ist hell“, heißt das „Es ist dunkel“. Und wenn ich sage „Mach die Tür zu“, meine ich «Mach die Tür auf“. Verstanden?“
„Ich glaube schon“, antwortet Anna.
„Gut, das Spiel beginnt“, sagt Hannes. „Eins… zwei… drei! Wir hören auf!“
„Warum denn jetzt schon?“ fragt Anna.
Hannes lacht. „Das war schon ein Gegenteil. Ich hab gemeint: Wir fangen an!“ erklärt er ihr.

«Ach so», sagt Anna und lacht auch.
„Warum weinst du denn? fragt Hannes.
„Weil ich unser Spiel traurig finde!“
„Du bist ganz, ganz doof!“ sagt Hannes.
„Wieso?“ Anna ist gekränkt. Aber dann hat sie es begriffen, grinst Hannes an und sagt freundlich: „Und du bist ganz, ganz, ganz … lieb!“

In der Gegenteil-Sprache kann man vieles sagen, was man sich sonst gar nicht sagt.

Anne grinst und sagt: „Du bist der böseste, fürchterlichste, gemeinste und grässlichste Bruder, den ich habe.“
„Danke“, sagt Hannes. „Und du…“
„Und ich?“ fragt Anna neugierig.
„Du bist zwar manchmal ganz schön schüchtern zu mir. Aber eigentlich finde ich dich ganz, ganz gemein!“

Und da jetzt beide die Gegenteil–Sprache können, spielen sie den ganzen Nachmittag das Gegenteil-Spiel. Auch als es längst schon aufgehört hat zu regnen.