Die große weite Welt

Большой далекий мир

Отрывок из рассказа Владимира Каминера «Die große weite Welt «. Читайте небольшие рассказы этого автора и Вы полюбите чтение на немецком языке.

Die Welt war uns nie gut genug, wir wollten immer eine andere. In der Sowjetunion dachten wir, überall würde es den Menschen besser gehen als bei uns.
Als die Ausreisegesetze in der Sowjetunion liberalisirt wurden, sahen viele ihre Chance, endlich die große weite Welt kennenzulernen. Viele wussten noch nicht, wo genau sie hinwollten. Andere wussten zwar schon, wo sie hinwollten, aber sie wussten nicht, wo das war.

Es war eine Zeit des Allgemeinen Fliegens, nur der Dumme flog nicht irgendwohin.

Um den Menschen zu helfen und ihnen die Qual der Wahl zu erleichtern, hatte man im Erdgeschoss der Behörde neben der Kasse einen großen Globus aufgestellt.
Wie in Trance drehten die Menschen diesen Globus stundelang hin und her, dabei belästigten sie andauernd die Sachbearbeiter mit dummen Fragen: Ob das wirklich ein kompletter Globus sei und ob sie nicht möglicherweise irgendwo im Keller für die Freunde des Chefs und seine Verwandten oder gar gegen eine extra Gebühr einen anderen Globus hatten. Die Mitarbeiter lachten darüber und trugen den alten Globus. Er war zu diesem Zeitpunkt auch schon ziemlich beschädigt. Die Namen der meisten Metropolen waren nicht mehr lesbar, und da, wo Moskau lag, war ein Loch, weil jeder als Erstes mit dem Finger dort hineingedrückt und gesagt hatte: «Also, wir befinden uns hier.»