Eine gute Lösung

Хорошее решение

von Wilhelm Kropp

Endlich geht es in die Ferien.

Pferienapa hat über Internet eine Ferienwohnung in Frankreich gemietet.

Wir sind mit dem Taxi auf dem Weg zum Flughafen.

Als wir dort ankommen, geben wir beim Check-in-Schalter unser Gepäck auf.

Bald sind alle Fluggäste an Bord.

Nach der Landung holen wir unsere Sachen vom Gepäckband. Wir gehen zum Ausgang, wo Papa einen Taxifahrer heranwinkt.

Nach kurzer Fahrt stoppt er an der angegebenen Adresse. Wir steigen aus und Papa gibt ihm das Geld für den Transport.

Nachdem Papa beim Vermieter der Wohnung geklingelt hat, öffnet ein freundlicher Mann die Tür und sagt: «Guten Tag».

«Guten Tag», sagt Papa. «Wir sind die Feriengäste und haben hier eine Wohnung für die Urlaubszeit gemietet.»

«Ach ja, ich habe Sie erwartet. Kommen Sie herein.»

«Aber wir möchten in unsere Wohnung.»

«Tja», sagt der Mann, «das verstehe ich. Aber da gibt es ein kleines Problem.»

«Welches Problem denn?», fragt meine Mutter. «Wir sind von der Reise müde und möchten nun unsere Sachen auspacken.»

«Ich weiß», sagt der Mann, «aber in der von Ihnen gemieteten Wohnung ist gestern ein Wasserrohr geplatzt. Ein Handwerker repariert es gerade, aber er ist noch nicht fertig. Sie können hoffentlich morgen in ihr Ferienappartement.»

Mein Vater fragt ärgerlich: «Wo sollen wir denn jetzt übernachten? Die Hotels hier in der Umgebung sind bestimmt ausgebucht.»

«Nun regen Sie sich nicht auf. Kommen Sie bitte rein. Wir finden gewiss eine Lösung.»

Als wir im Wohnzimmer sitzen, sagt er: «Ich habe eine Idee. Im Hafen liegt mein Segelschiff. Was halten Sie von diesem Vorschlag?»segelbootMama und Papa schauen sich an. Nach einigem Zögern stimmen meine Eltern zu. Die Reparatur dauerte nämlich eine halbe Woche. Und so bin ich zu ein paar schönen Ferientage auf einen alten Segelboot gekommen. Schade, dass die Handwerker so schnell fertig geworden sind.