Geburtstagstraum

Cон

Heute war Mischis fünfter Geburtstag. Schon am frühen Morgen brachte der Konditor eine herrliche Geburtstagstorte mit fünf  Kerzchen. Dann überreichten ihm Vater, Mutter und die Geschwister ihre Geschenke. Am Nachmittag kamen die Verwandten zu Besuch und beschenkten ihn ebenfalls. Gegen Abend wurde Mischi müde, und er setzte sich auf den Boden zu seinen neuen Spielsachen, um sie noch einmal  zu betrachten. Da war ein großer Kasten mit holzgeschnitzten Tieren, ein Plüschelefant und ein Teddybär, ein Äffchen und- und- und.

Mischi schlief plötzlich ein, und sein Kopf sank an des Bärchens Brust. Da kamen aus allen Ecken viele, viele Spieltiere anmarschiert, und alle brachten Geschenke für Mischi mit, das Äffchen eine Banane und der Elefant einen Blumenstrauß, die Giraffe ein Körbchen mit Obst und die Maus ein Stückchen Käse. Die Katze überreichte ihm eine Flasche Sahne und der Pudel ein Stück Wurst. Der Bär spendierte einen Topf Honig – es waren so viele Geschenke, dass man sie gar nicht alle aufzählen kann.

Zum Dank lud Mischi seine Gäste zu  Zitronenlimonade ein. Dann begannen die Tiere miteinander zu tanzen, erst manierlich, dann wild und immer wilder. Dabei fiel der Elefant die Treppe hinunter, die Giraffe blieb mit ihrem langen Hals an der  Deckenlampe hängen, und die Äffchen kletterten die Vorhänge hinauf. Mischi war ganz verzweifelt über seine lärmenden Gäste. Gerade als er mit ihnen schelten wollte, wachte er auf. Er rieb sich die Augen und war froh, dass er alles nur geträumt hatte.